Wie werde ich sozialversicherungsfrei und kann auch ich mich von der Sozialversicherungspflicht befreien?

Wie funktioniert unsere Sozialversicherung?

Soziale Absicherung ist der Kerngedanke des deutschen Sozialsystems. Dieses beruht auf Absicherung durch Fürsorge und Vorsorge. Jeder Bürger – von seiner Geburt bis hin zur Rente – soll von diesem System profitieren. Finanziert wird die Sozialversicherung durch alle ihre Mitglieder. Die Beiträge sind gleichzeitig die Ausgaben für diejenigen, die eine Leistung in Anspruch nehmen.

In folgende Bereiche der Sozialversicherung zahlen die Beitragszahler ein: Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Unfallversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung.

Nicht nur die Arbeitnehmer sind es, die dabei Beiträge zahlen, sondern auch die Arbeitgeber. Bis zu einer bestimmten Beitragshöhe finanzieren beide zusammen die Sozialversicherung. Dies tun sie in Form einer Pflichtversicherung. Es ist aber unter bestimmten und genau festgelegten Bedingungen möglich, sich von der Sozialversicherungspflicht zu befreien.

 

Ist eine Befreiung von der Sozialversicherungspflicht möglich?

Keine Regel ohne Ausnahme. Und im Falle der Sozialversicherungspflicht gibt es gleich eine ganze Menge von Ausnahmen. Bestimmte Personenkreise können sich von der Sozialversicherungspflicht befreien lassen. Andere sind gar grundsätzlich von der Sozialversicherungspflicht zu Teilen oder ganz befreit. Hierbei ist zwischen denjenigen zu unterscheiden, die aufgrund der Art ihrer Tätigkeit befreit werden können und denjenigen, die aufgrund der Einkommensgrenzen nicht sozialversicherungspflichtig sind.

Zur ersten Gruppe zählen Gesellschafter-Geschäftsführer, Fremdgeschäftsführer, mitarbeitende Gesellschafter oder auch angestellte Familienangehörige. Und auch im zweiten Fall, der Überschreitung der festgelegten Einkommensgrenze mit dem monatlichen Gehalt, ist die Sozialversicherungspflicht zu prüfen.

Sozialversicherung bei Gesellschafter-Geschäftsführer

Keine Versicherungspflicht besteht für einen Unternehmer. Somit sind Gesellschafter erst einmal von der Sozialversicherungspflicht befreit. Dies kann sich aufgrund der Gesamtumstände der Tätigkeit allerdings schnell ändern und ein Gesellschafter ist doch sozialversicherungspflichtig. Der häufigste Fall, in dem dennoch eine Befreiung erreicht werden kann ist der des Status als Gesellschafter-Geschäftsführer. Und auch in Unternehmen mitarbeitende Familienangehörige können häufig von Rentenversicherung und Co. befreit werden. Hierzu muss auf eine Prüfung bestanden werden, um zu einer korrekten Einstufung zu gelangen. Anschließend ist ein Wechsel in die privat organisierte Absicherung möglich. Häufig sind private Sozialversicherungen den gesetzlichen überlegen.

Befreiung von der Pflichtversicherung bei Verdienst über der Einkommensgrenze

Überschreiten Sie mit der Entgeltung Ihrer Tätigkeit die jährliche Einkommensgrenze (Diese ist gesetzlich festgelegt und wird regelmäßig angepasst), so ist es möglich, dass Sie sich als zuvor Versicherungspflichtiger von der jeweiligen Pflichtversicherung befreien können.

 

Was sind die Vorteile der Sozialversicherungsfreiheit?

Gesellschafter-Geschäftsführer, mitarbeitende Gesellschafter und mitarbeitende Familienangehörige zählen zu den Personenkreisen, die unabhängig von ihrer Einkommensgrenze besonders betroffen von der Rentenversicherung, Krankenversicherung oder Arbeitslosenversicherung sind. Hinzu kommen steuerliche Erschwerungen bei einer nachträglichen Feststellung der Versicherungsfreiheit. Insbesondere bei der Krankenversicherung sind die Nachteile in den Versorgungsleistungen der gesetzlichen Anbieter deutlich zu spüren. Sozialversicherungsfrei zu sein, kann hier zu deutlichen Vorteilen beitragen.

Die größten Vorteile der Sozialversicherungsfreiheit
auf einen Blick

  • Achtung: Trotz gezahlter Sozialversicherungsbeiträge haben Sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn im Leistungsfall die Feststellung der fehlenden Arbeitnehmereigenschaft erfolgt – der vielleicht wichtigste Grund, für die betroffenen Personenkreise, über eine Prüfung auf Sozialversicherungsfreiheit nachzudenken.
  • Im Vergleich zu Höhe und Dauer fällt der Rentenanspruch in einer gesetzlichen Rentenversicherung sehr gering aus.
  • Eine private Krankenversicherung überzeugt mit besseren und umfangreicheren Leistungsmerkmalen gegenüber dem gesetzlichen Pendant.
  • Sie können Ihre Absicherung nach Befreiung von den gesetzlichen Sozialversicherungen völlig unabhängig und ohne Vorschriften seitens der Sozialversicherungsträger gestalten.

Zusammenfassend lässt sich also ziemlich genau sagen, was die Vorteile der Sozialversicherungsfreiheit sind: Sie können Ihre finanzielle Zukunft nicht nur freier und individueller gestalten, Sie haben unter Umständen überhaupt erst einmal das Recht auf Arbeitslosengeld; denn beim gesetzlichen Sozialversicherungsträger gilt: Nicht jeder, der einzahlt, hat auch Anspruch auf eine Auszahlung im scheinbaren Leistungsfall. Niemand wird Ihnen im Vorab mitteilen, ob Sie überhaupt einzahlen müssen. Und nicht ausgezahltes Arbeitslosengeld kann Ihre Existenz bedrohen. Also reagieren Sie besser frühzeitig, wenn Sie zum genannten Personenkreis gehören und entscheiden Sie sich für ein Statusfeststellungsverfahren!

 

Statusfeststellungsverfahren und die Clearingstelle der DRB

Ein Statusfeststellungsverfahren ist genau die Vorgehensweise, über die verbindlich zu einer sozialversicherungsrechtlichen Beurteilung der Sozialversicherungspflicht von Mitarbeitern eines Unternehmens gelangt werden kann, wenn die Versicherungspflicht aufgrund einer Position als Gesellschafter-Geschäftsführer, mitarbeitender Gesellschafter oder mitarbeitendes Familienmitglied mit oder auch ohne Unternehmensbeteiligung einer Überprüfung bedarf. Dieses Statusfeststellungsverfahren wird durch die Clearingstelle der Deutschen Rentenversicherung Bund durchgeführt. Und je nach Ergebnis der Statusprüfung, die für die Arbeitnehmer, Angestellten, Geschäftsführer und Gesellschafter bindend ist, sind Änderungen in den persönlichen Absicherungen der Betroffenen ohne Verzögerungen durchzuführen.

 

Wer hilft mir bei der Befreiung von der Sozialversicherungspflicht?

Wir von SV-frei kümmern uns um alle Belange, die bei der Befreiung von der Sozialversicherungspflicht notwendig sind. Zunächst schauen wir uns Ihre derzeitige Situation genau an. Wir kümmern uns gegebenenfalls anschließend um den Antrag auf Überprüfung der Sozialversicherungspflicht und treten in Kontakt mit der Prüfinstanz, den Rententrägern und Behörden. Bei Ablehnung leisten wir Rechtsbeihilfe bei Widerspruchsverfahren und Mahnverfahren. Wir bieten Rechtsbeistand und -vertretung vor gerichtlichen Instanzen, kümmern uns um die Berechnung, die Auslösung und die Überprüfung von Rückerstattungen zu Unrecht gezahlter Beiträge.

Nach positivem Abschluss und einer erlangten Befreiung von der Sozialversicherungspflicht eröffnen wir Ihnen die lukrativen Möglichkeiten einer privaten Absicherung. Hierbei beraten wir Sie ausführlich und zeigen Ihnen die sinnvollsten Perspektiven auf.

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertung 4.67 (26 Stimmen)
Ihr Experte für die Befreiung von der Rentenversicherung

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf und lassen Sie sich beraten!


Wir haben auch einen kostenlosen Rückrufservice. Einfach Telefonnummer im Kontaktformular hinterlegen und zurückgerufen werden!

zum Kontaktformular

Sozialversicherungsfrei - wichtige Informationen

SV-frei berät Sie umfassend und kostenfrei. Nutzen Sie einfach unser Kontaktformular oder greifen Sie zum Telefonhörer!

Wir sind gern für Sie da.

Rechtsberatung wird ausschließlich durch dafür zugelassene Rechtsanwälte erbracht.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!